Bioresonanz - der Schlüssel des Lebens

Resonanzprinzip:
Zellsignale steuern die Abläufe im Körper und sind biochemischen Prozessen übergeordnet. Die Signale werden in Hertz gemessen. Bei der Resonanzenergie geht man davon aus, daß es sich um ultrafeine, ubiquitär vorhandene Energie handelt. Höhere Frequenzen sind energiereicher und informationsdichter bzw. "intelligenter" als niedere Schwingungen.

Energetische Blockaden:
Wenn die Körperenergetik durch fehlerhafte Ernährung, Umwelteinflüsse, wie z.B. Elektrosmog, pathogene Störzonen u.s.w. aus dem Gleichgewicht kommt, werden Resonanzvorgänge ausgelöst, die man beobachten kann, u.U. lange bevor die Krankheit ausbricht. Die pathologisch wirkenden Störfrequenzen überlagern die Steuerfrequenzen. Eine kongruente Steuerfrequenz beschleunigt den Energiefluß, eine inkongruente Interferenz ist gegenläufig und bremst den Energiefluß. In beiden Fällen kommt es zu einer energetischen Blockade, die früher oder später zumeist eine chronische Krankheit zur Folge haben kann.

Integrale Schwingungstherapie:
Wenn die Frequenz einer energetischen Blockade bekannt ist, besteht mit Hilfe des RAYOCOMPPS 100 ie Chance,diese Blockade ohne Belastung des Patienten risikolos und ursächlichaufzulösen, und zwar im niederen somatischen wie auch im hohen psychischen Frequenzbereich. Der RAYOCOMP PS 100 reagiert auf feinstmögliche Schwingungen und bietet damit größtmögliche Effizienz.

Wesentlicher Vorteil:
ist, daß die Frequenzsignale nicht elektronisch, sondern mechanisch entstehen. Die Um gebung des Gerätes ist von elektromechanischen Feldern abgeschirmt. Der natürliche Schwingkreis stimuliert die körpereigene Schwingung und wirkt regulierend auf die Körerenergetik, bis durch den Resonanzeffekt die Blockade beseitigt und das energetische Gleichgewicht wieder hergestellt ist. Resonanz besteht nur bei Auftreten von Disharmonien. Sind diese beseitigt, ist keine Resonanz möglich.

Die Erfahrung hat gezeigt,
daß die Schwingungen bei allgemeiner Therapie am wirksamsten über Hand- und Fußdetektoren in den Körper geleitet werden. Bei einer Blockade sind immer eine Vielzahl von Frequenzen betroffen; denn die Vorsteuerfrequenzen im energetischen Steuerplan eines Organs sind in der Regel ebenfalls blockiert.

Alle Steuerströme
"durchlaufen" zunächst das Klein-und das Großhirn und dann die verschiedenen Hauptkanäle, Epiphyse, limbisches Zentrum, Hypothalamus und Basalkerne. Erst wenn die Energie diese Drüsen durchlaufen hat, kann sie über die endokrinen Drüsen oder auch direkt die Organe erreichen.

Eine regelmäßige Wiederholung (2-3mal pro Woche) ist bis zur endgültigen Löschung der Blockade je nach Blockadenpotential angebracht.

Literaturhinweis:

bioresonanz nach paul schmidt